<b>live</b>chat

Blow-Ups, Hitzerisse und Co. – Was den Straßenverkehr brandgefährlich macht

Aktuell teilt die extreme Hitze die Bevölkerung. Manch einer wartet nur darauf, um mit den Sonnenstrahlen den natürlichen Bräunungsprozess anzukurbeln, andere wiederrum meiden die schweißtreibenden Temperaturen eher. Doch was, wenn man den Folgen der hohen Gradzahlen plötzlich sogar im Straßenverkehr ausgesetzt ist? Angeführt von den bedrohlichen Blow-Ups existieren in der Sommerhälfte des Jahres ernstzunehmende Gefahren, die allein durch die Kraft der Sonne unsere Fahrt beeinträchtigen können. Um welche Phänomene es sich dabei handelt und welche Versicherung im Schadenfall leistet, kann dem Folgenden entnommen werden.

Blow-Up

Was ist das?

Ein Blow-Up beschreibt eine Art Straßensprengung, wobei dies ganz ohne menschliches Eingreifen geschieht. Zustande kommt die Sprengung dadurch, dass sich die Betonplatten, aus welchen die Straßen bestehen, bei warmer Luft ausdehnen. Diese Ausdehnung ist zunächst einmal wenig dramatisch, da sich hierbei nur die Fugen zwischen den Gesteinsplatten schließen. Fällt die Temperatur jedoch nach einem gewissen Zeitraum nicht wieder ausreichend ab, so steigt gleichzeitig die aufgebaute Spannung immer weiter an, bis der Boden einfach nach oben aufbricht und von nun an ein großes Risiko für alle Verkehrsteilnehmer darstellt. Deswegen zählen Blow-Ups wohl zu den gefährlichsten hitzebedingten Vorkommen auf unseren Straßen.

Blow-Up entdeckt – Richtige Vorgehensweise

Sobald Ihnen solch ein Phänomen auf dem Untergrund auffällt, ist der Anruf bei der Polizei der richtige Schritt. Somit retten Sie im Ernstfall Leben, denn das Überfahren eines Blow-Ups mit hoher Geschwindigkeit kann vor allem für Zweiradfahrer tödlich enden. Nach Benachrichtigung der Beamten führen diese für den betroffenen Streckenabschnitt meist ein vorrübergehendes Tempolimit ein oder sperren ihn sogar komplett ab, um schwerere Unfälle zu vermeiden. Für Motorradfahrer ist es ratsam, die Stelle gänzlich zu umfahren.

Schaden durch Blow-Up – Welche Versicherung zahlt?

Wird die Szenerie nicht rechtzeitig erkannt, kann möglicherweise ein unschöner Schaden die Erinnerung an das Überfahren eines Blow-Ups sein. Vom Glück im Unglück können Vollkasko-Versicherte sprechen: Der Rundumschutz kommt in einem solchen Fall für die Kosten auf.

Unter bestimmten Umständen könnte auch die zuständige Straßenmeisterei in der Haftungspflicht stehen. Dazu müssen Fahrzeugführer jedoch nachweisen können, dass die Verkehrssicherheitspflicht verletzt wurde, indem der Betreiber beispielsweise keine Warnschilder platziert hat, obwohl er bereits zuvor von der Gefahrenstelle wusste. Dieser Prozess gilt in der Regel als sehr mühsam und gleichzeitig wenig erfolgversprechend, weshalb nicht viel Hoffnung in diese Alternative gesteckt werden sollte.

Hitzerisse im Fensterglas

Entstehung

Glasbruch in den Scheiben des Autos ist keine Seltenheit. Liegt dem Riss jedoch die aufgeheizte Außentemperatur als Auslöser zugrunde, ist dies schon eher überraschend. Der Sprung ergibt sich hierbei durch abrupte Temperaturunterschiede: Ist ein Fahrzeug längere Zeit den aggressiven Sonnenstrahlen ausgesetzt, so erwärmt sich das verbaute Glas nach und nach immer mehr. Da es sich bei Glas um Material handelt, das einen sehr schlechten Wärmeleiter verkörpert, kann es die aufgenommene Wärme nicht wirklich ableiten, was eine Expansion der beheizten Stellen auslöst. Wird nun unwissend zum Beispiel die Klimaanlage auf einer sehr hohen Stufe betätigt, wirkt die kalte Luft dem Ausdehnungsprozess entgegen und es kommt zu heftigen Spannungen innerhalb des Glases. Es besteht nun die Möglichkeit, dass die betroffene Scheibe diesen Wechselwirkungen irgendwann nicht mehr standhalten kann und somit zerspringt.

Welche Versicherung leistet bei Hitzerissen im Scheibenglas?

Kommt es zum Glasbruch am eigenen Pkw, so zahlen die Kaskoversicherungen, sprich Teil- und Vollkaskoversicherung. Dabei ist es nicht von Bedeutung, welche Ursache der Glasschaden hat. Ob also  Hitze oder ganz klassisch ein Stein zur Zerstörung geführt hat, ist unwichtig.

Kreislaufprobleme am Steuer

Leicht zu unterschätzen

Nicht nur Fahrzeuge können bei der momentanen  Hitzewelle zu Schaden kommen, sondern was noch viel wichtiger ist, auch uns Menschen macht die enorme Wärme manchmal unerwartet zu schaffen. Problematisch werden potenzielle Kreislaufprobleme vor Allem dann, wenn man gerade hinter dem Steuer sitzt und sich eigentlich auf die Verkehrslage konzentrieren muss.

Unfall durch Kreislaufprobleme – Welche Versicherung bezahlt?

In Extremfällen kann sich aus solch einer Situation durchaus ein Unfall ergeben. Ist das der Fall, leistet wie gewohnt die Kfz-Haftpflichtversicherung für den Schaden des Unfallgegners, die Vollkaskoversicherung greift bei Beschädigungen am eigenen Auto.

Bildquelle

Adobe Stock; Jürgen Fälchle

Zurück